Allgemein

Mein erstes Brazilian Waxing als Kosmetikerin

Das erste Mal ist das Schlimmste habe ich gehört…

Am Anfang als ich den Termin in meinem Angeda gesehen habe, dass ich Brazilian  Waxing an meiner Kundin machen muss, war ich schockiert und voll verunsichert ob ich das schaffe. Zum Glück war das ein Modell und sie wusste bereits, dass ich am Lernen bin. Trotzdem macht man sich selbst ein wenig Druck und man will alles von Anfang an perfekt können.

Als der Tag dann kam war ich erstaunlicherweise sehr entspannt. Bestimmt weil meine Ausbildnerin Milena war und mir alles so gut erklärt und gezeigt hat. An dieser Stelle, liebe Milena, vielen Dank!. So konnte ich ihr einfach alles nach machen. Das wichtigste ist, das man keine Hemmungen und Angst haben muss die Kundin anzufassen. Während der Behandlung hatte ich kurze Gedanken und Selbstgespräche wie: darf ich sie anfassen, halte ich am richtigen Ort, oder Spanne ich genug fest. Sogar das Wachs auftragen fiel mit schwerer als sonst.  Als mir dann der Wachs während dem wegziehen in der Mitte gerissen ist, war ich nur innerlich am Hyperventilieren und dachte mir ,, super,,. Jetzt kann ich den Wachs nicht mehr richtig abziehen und es wird der Kundin weh tun. Hilfe! Aber Gott sei Dank konnte Milena mir versichern, dass das am Anfang passieren kann und mit der Zeit wird man ruhiger und gelassener. Dann geht das Waxing auch wie von selbst. Am Ende freute ich mich sehr für das Endergebnis und natürlich war meine Kundin super zufrieden.  Somit haben wir unser Ziel erreicht.

Share

Anfrage senden

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Hello world.

This is a sample box, with some sample content in it.